Volksbank-Spende hilft kleinen und großen Sportlern des Qwan Ki Do Wermelskirchen

Bild: Ganz schön gelenkig sind die Kampfsportler des Qwan Ki Do Wermelskirchen. Ludmilla Kinsvater von der Volksbank Wermelskirchen (l.) besuchte Vorsitzende Eileen Gurrieri (M.) und ihre Vereinskollegen beim Training und überzeugte sich davon, dass die Volksbank-Spende gut angelegt ist.

In einheitlichen Trainingsanzügen präsentieren sich jetzt die Sportler des Kampfsportvereins Qwan Ki Do Wermelskirchen. Eine 500-Euro-Spende der Volksbank Remscheid-Solingen eG machte die Anschaffung möglich. Ludmilla Kinsvater, Kundenbetreuerin in der Volksbank-Filiale in Wermelskirchen, überbrachte die Spende und überzeugte sich bei einem Training davon, dass Qwan Ki Do nicht nur Sport, sondern auch Kunst ist, bei der die Sportler neben Kraft vor allem Wendigkeit und Geschicklichkeit benötigen.
Von den Bambini im Kindergarten-Alter bis zu den erwachsenen, wettkampferprobten Sportlern reichen die Trainingsgruppen des Vereins, der vor einigen Jahren durch Fusion der Qwan-Ki-Do-Vereine in Wermelskirchen und Lennep entstand und an dessen Spitze die Eheleute Eileen und Salvatore Gurrieri stehen.
Die Ursprünge der asiatischen Kampfkunst Qwan Ki Do reichen 4000 Jahre zurück. Sie enthält chinesische und vietnamesische Elemente, die der heute in Frankreich lebende vietnamesische Großmeister Pham Xuan Tong zu einer neuen Kampfkunstmethode vereinte.