Vernissage in der Geschwister-Scholl-Schule

KUNST Schüler aus ganz Solingen reichten ihre Bilder bei einem Malwettbewerb ein.

Von „Freunde sind zur Verstärkung da. Man kann sich gegenseitig helfen“, sagte der Zweitklässler Felix, als er zusammen mit seinem Freund Tim den Preis für ihr gemeinsames Bild entgegennahm. Die beiden hatten in ihrer Altersklasse den ersten Platz belegt.

 

Gestern Nachmittag wurden die besten Bilder des Malwettbewerbs in der Geschwister-Scholl-Gesamtschule ausgestellt. Die jungen Künstler wurden in einer Preisverleihung geehrt. Neben einer Urkunde und einem Preisgeld für die Klassenkasse gab es noch für jeden Gewinner ein persönliches Geschenk. Die Preise wurden von der Volksbank Remscheid-Solingen gestiftet, die auch Teil der Jury war.

 

Der Wettbewerb war eine Kooperation des Kunstmuseums und der Gesamtschule, an dem Schüler verschiedener Schulen aus den Klassen eins bis zehn teilnehmen konnten.

 

„Wir legen an unserer Schule viel Wert auf Kultur. Deshalb ist uns die enge Zusammenarbeit mit dem Solinger Kunstmuseum auch sehr wichtig“, betonte Schulleiterin Elke Mosebach-Garbade.

 

„Freunde“ lautete
das Motto des Wettbewerbs

 

Insgesamt wurden 140 Bilder eingereicht. Mindestens zwei Schüler gestalteten zusammen ein Bild. Dabei mussten sich die kleinen Künstler natürlich gut absprechen und Kompromisse finden. Einige Kinder berichteten, dass es nicht immer leicht gewesen sei, sich zu einigen.

 

Im Anschluss an die Preisverleihung unterschrieben Schulleiterin Elke Mosebach-Garbade und Gisela Elbracht-Iglhaut vom Solinger Kunstmuseum einen Kooperationsvertrag, um die Zusammenarbeit zwischen Schule und Museum zu stärken. „Uns ist wichtig, dass auch junge Gäste das Kunstmuseum besuchen. Die Welt der Kunst ist gar nicht langweilig. Sie kann sogar sehr spannend sein“, sagte Elbracht-Iglhaut.

 

 

© 01.03.13 Solinger Tageblatt, Jessica Szynczewski und Suzanne Thiel