Bis zu 8000 Bälle rollen über die Allee und helfen Flutopfern

AKTION

 

Bis zu 8000 bunte Bälle will der Lions-Club Remscheid beim großen Ballrennen auf der oberen Alleestraße abkippen und sie auf einer Strecke, die von zwei rund 400 Meter langen, prall mit Wasser gefüllten Feuerwehrschläuchen begrenzt sein wird, die Allee bis hin zum Kugelbrunnen hinunter rollen lassen, wo ein Löschfahrzeug bereit steht.

 

"Und wir hoffen auf eine ebenso große Resonanz wie beim ersten Mal im vergangenen Jahr", sagt Guido Eul-Jordan, Leiter der Feuerwehr und Mitglied des Lions-Clubs, der mit dem Erlös des Wettspiels nicht nur die Jugendfeuerwehr, sondern ganz aktuell auch die Flutopfer in Pirna, Remscheids Partnerstadt, unterstützen will.

 

Die Jugendfeuerwehr aus Lüttringhausen legt die Schläuche

 

Start ist vor dem Geschäft von Optik Berghoff, wo die Bälle erst in einer Mulde hochgefahren werden, bevor sie über die Allee rollen dürfen. "Wir bleiben erst links, wegen der Pavillons, schwenken dann nach rechts rüber", beschreibt der Feuerwehrchef die "Rennstrecke". Ein Los kostet drei Euro und ist neben der Sparkasse und der Volksbank auch in diversen Geschäften auf der Alleestraße zu bekommen. Auch die Feuerwehr Nord, die heute ihr Sommerfest an der Haddenbacher Straße feiert, hält Lose bereit.

 

Die Lüttringhauser Jugendfeuerwehr wird am Samstagmittag, 15. Juni, die Schläuche legen und die Aktion tatkräftig unterstützen. Glück bringen, aber sich auch aktiv ins Geschehen einbringen, wollen die Schornsteinfeger, die an der Strecke entlang gehen und mit einem Besen den Bällen die am Schlauch hängen geblieben sind, wieder neuen Schwung geben werden. Das darf übrigens auch das Publikum, das zu diesem Event auf der Allee erwartet wird.

 

"Es wird eine Zeit dauern, bis die Bälle zum Ziel gerollt sind, denn die Alleestraße ist nicht so steil, wie man denkt. Und wenn die Bälle erst einmal hängen geblieben sind, dann ist die Energie erst einmal so ziemlich weg"; weiß Guido Eul-Jordan.

 

Am Ziel sollen die Bälle erst durch einen Trichter, dann durch eine Röhre laufen, durch die exakt zehn Bälle passen. Den ersten Gewinner erwarten 5000 Euro in bar, den zweiten eine Flugreise, die nächsten acht dürfen sich über attraktive Sachpreise, zum Beispiel einen I-Pod, freuen. Da die Losnummern auf die Bälle gestempelt wurden, sind Verwechslungen ausgeschlossen.

 

 

Großes Ballrennen am 15. Juni, mit dem Aufbau wird mittags begonnen, los geht es um 14 Uhr auf der oberen Alleestraße.

 

 

 

© Sabine Naber, RGA, 08.06.13