„Wir wollen helfen“ – Volksbank-Auszubildende spenden für die Ärztliche Kinderschutz-Ambulanz

Mit einer Spende von 1000 Euro unterstützt der Volksbank-Ausbildungsjahrgang 2012 die Einrichtung für misshandelte und missbrauchte Kinder.

Bild: Birgit Köppe-Gaisendrees (2.v.r.) nahm eine Spende von 1000 Euro von den Volksbank-Azubis (v.l.). Marcel Jenniges, Laura Gemkow, Jeanine Urmersbach, Lisa König, Raphael Hagemann und Simon Krause entgegen.

Birgit Köppe-Gaisendrees, Leiterin der Ärztlichen Kinderschutzambulanz Bergisch Land, freut sich über diese Unterstützung: 1000 Euro spendeten Auszubildende der Volksbank Remscheid-Solingen eG an die Einrichtung, die sich um misshandelte, missbrauchte und vernachlässigte Kinder und Jugendliche kümmert.
Die neuen jungen Banker des Jahrgangs 2012, die gerade ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben, haben die Spende im Rahmen ihres Azubi-Projekts „erwirtschaftet". Jeder Ausbildungsjahrgang der Volksbank Remscheid-Solingen eG widmet sich in einem einjährigen Projekt selbstständig einem bestimmten Vertriebsthema. Der Jahrgang 2012 hatte sich besonders des Themas „Zukunftsvorsorge" angenommen. Als die Azubis im vorigen Jahr einen Vortrag von Birgit Köppe-Gaisendrees in der Volksbank hörten, war ihnen klar: „Auch wir möchten diese Einrichtung unterstützen, dorthin geht unser Erlös."
Der Besuch in der Kinderschutzambulanz beeindruckte die jungen Leute. „Es ist erschreckend, wie nah Misshandlung und Missbrauch an der eigenen Realität sind und wie viele Kinder hier behandelt werden", sagte Simon Krause im Namen seiner Kollegen. Zugleich sei es gut zu wissen, dass es im Bergischen Land eine Einrichtung gibt, die ihnen hilft.
Volksbank-Vorstandsvorsitzender Frithjof Grande freut sich über das Engagement seiner Auszubildenden: „Natürlich steht bei der Volksbank Remscheid-Solingen eG die fachliche Ausbildung im Mittelpunkt. Uns ist es darüber hinaus wichtig, den jungen Menschen zu vermitteln, dass es eine Welt außerhalb der Bank gibt."