Volksbank-Filiale wird zur Bühne

Frank Solberg liest aus seinem Roman „Keimzeit“: eine Jugend in den 60ern

Bild: Filialleiter Marc Buschhausen begrüßt Frank Solberg auf der „Blau-en Bank“ der Volksbank.

Hier ein Schmunzeln, da ein Kichern und manchmal ein verständnisvolles Ni-ckel: Die Reaktionen zeigten, dass Autor Frank Solberg den Nerv seiner Zuhörer traf. Filialleiter Marc Buschhausen hatte den 69-Jährigen zu einer Lesung in die Räume der Volksbank Remscheid-Solingen eG in Aufderhöhe eingeladen und war wie die rund 50 Kunden, die die Filiale restlos füllten, hochzufrieden: „Wir können nicht nur gut mit Ihrem Geld umgehen, sondern Ihnen auch einen unterhaltsamen Abend verschaffen“, hatte er zu Beginn versprochen.
Frank Solberg nahm die Solinger mit der Lesung aus seinem autobiographischen De-bütroman „Keimzeit“ mit auf eine Zeitreise. Das Ziel: die „wilden 60er Jahre“ des ver-gangenen Jahrhunderts. Solberg las vom Erwachsenwerden im Ruhrpott mit der ers-ten Liebe, viel Rock’n’Roll und so mancher Auseinandersetzung mit sich selbst und der Umwelt – diese Erinnerungen konnten viele der Gäste offenkundig teilen. Und dass der Hobbymusiker Solberg seine Lieblingssongs dieser Ära nicht nur nannte, sondern auch a cappella anstimmte, kam auch gut an.