Die Gefahren der Online-Welt Geklaute Fotos und Mobbing im Internet: Hochschuldozent Ernst Schulten über die Gefahren sozialer Netzwerke

Dr. Thomas Giebisch, Schulleiter Leibniz Gymansium (links), Volksbank-Marketingleiter Markus Kottsieper (mitte) und Ernst Schulten, Wakeup Internet e.V.

Der Vortrag begann mit einem Donnerschlag: Mit wenigen Klicks konnte Dipl.-Betriebswirt Ernst Schulten dem Publikum live darstellen, wie viele fremde Internetdienste bei einer Bestellung über „Zalando“ oder „Amazon“ gleichzeitig „zuschauen“ und Daten sammeln. Ebenfalls beeindruckend war die Tatsache, dass jeder Eintrag in der Suchmaschine „Google“ eine Spur hinterlässt, die wiederum andere Unternehmen für Ihre Werbung nutzen. „Facebook ist kostenlos – Sie zahlen „nur“ mit Ihren Daten und bekommen dafür Werbung von anderen Unternehmen“, so Ernst Schulten. Auf Einladung der Volksbank Remscheid-Solingen eG und des Leibniz Gymnasium war der Hochschuldozent nach Remscheid gereist. Vor über 120 Eltern, Lehrern und Schülern zeigte Ernst Schulten live, welche Auswirkungen Google, Facebook und Whatsapp auf unser Leben im Internet haben. Die Internetriesen Google und Facebook leben davon, dass sie die Daten ihrer Nutzer sammeln, auswerten und vermarkten. Auch „WhatsApp“ ist nur durch besondere Programmeinstellungen sicher zu nutzen. „Sicher durch Webhygiene“ ist ein Auftrag, den sich der Verein „Wakeup Internet e.V.“, bei dem Ernst Schulten aktiv ist,  selbst auf die Fahne geschrieben hat. „Wir können die Zeit nicht mehr anhalten, aber wir können uns geschützter im Netz bewegen. Dazu gehören sichere Paßwörter, Fotos nur in kleinster Auflösung ins Netz zu stellen und die Sicherheitseinstellungen in den Browsern zu nutzen“, warnt Ernst Schulten. Nach über zwei Stunden konnten auch die letzten Fragen ausführlich beantwortet werden. „Ich bin so dankbar, dass wir in den Genuss dieses großartigen Vortrags gekommen sind“, schwärmte Leibniz-Schulleiter Dr. Thomas Giebisch. „Wir müssen uns alle auf die Veränderungen einstellen und haben auch als Lehrkräfte eine Verantwortung zu tragen“, ist sich Dr. Giebisch sicher. Das Publikum dankte dem Referenten mit einem langanhaltenden Applaus. Und eins steht fest: Das Thema „Sicherheit im Internet“ muss und wird uns weiterhin beschäftigen müssen.