Schulpreis: 10.000 Euro für die Schulen

Viele Schulprojekte sind ohne Geld von außen nicht denkbar: Bibliotheken, PC-Förderprogramme, Schulgärten sind einige Beispiele. Der Remscheider Schulpreis will ideell wie finanziell helfen. 10000 Euro gibts zu gewinnen.

Volksbank Remscheid-Solingen eG und RGA loben den mit 10.000 Euro dotierten Preis zum ersten Mal aus.

An den Remscheider Schulen findet weitaus mehr statt, als sich auf dem Stundenplan zwischen Mathe, Biologie und Latein widerspiegelt. Wie viel Einsatz von Schülern und Lehrern erbracht wird - von sozialen Projekten über Kunst und Kultur bis zu naturwissenschaftlichem Engagement - wird immer wieder auch dann deutlich, wenn der RGA über Vorzeige-Aktionen berichtet. Doch: Wie wie viele Ideen schlummern noch, weil die Finanzierung fehlt?


Bildung ist dem RGA seit jeher ein großes Anliegen. Erstmals vergibt der Remscheider General-Anzeiger deshalb den "Remscheider Schulpreis 2014". Starker Partner dabei ist die Volksbank Remscheid-Solingen eG, die 10000 Euro als Preisgeld für die Remscheider Schulen auslobt. Vergeben werden die Preise in den drei Kategorien Grundschulen, weiterführende Schulen und Berufskollegs/Förderschulen.


Volksbank sieht sich in der 
gesellschaftlichen Verantwortung


Das Preisgeld soll die Remscheider Bildungsarbeit in den Schulen fördern - ideell wie finanziell.
Frithjof Grande, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Remscheid-Solingen eG, ist begeistert von der Idee: "Wir haben als Bank unseren Hauptsitz im Bergischen Land, deshalb übernehmen wir hier auch gesellschaftliche Verantwortung." Es sei wichtig, auch etwas an die Menschen zurückzugeben. Neben 10 000 Euro für die Remscheider Schulen stellt die Volksbank Remscheid-Solingen eG nochmals 10 000 Euro für die Solinger Schulen zur Verfügung.


Vom Finanzführerschein über Benimm-Seminare bis zu Wirtschaftsunterricht in den Schulen bietet die Volksbank verschiedene Schul- und Jugendprojekte an. "Der Schulpreis ist eine weitere gute Möglichkeit, wichtige Projekte in den Schulen zu unterstützten", betont Frithjof Grande. Oft gebe es viele gute Ideen, aber es fehle den Schulen an Geld. "Wir hoffen, dass sich viele Gruppen beim Schulpreis bewerben. Diese Angebote machen das Profil einer Schule aus, das von Eltern bei der Schulwahl immer bewusster wahrgenommen wird."


Beim "Remscheider Schulpreis 2014" ist Engagement in allen Bereichen willkommen. Vom Theaterprojekt über soziales Engagement von Schülern in Kindergärten oder Altenheimen bis zur Gestaltung des Schulgebäudes oder des Schulgartens kann alles eingereicht werden. Auch Kulturprojekte im Museum, der Bau von Bücherstübchen, Kooperationsprojekte im Stadtteil oder mit Vereinen können preiswürdig sein.


Einsendeschluss für den "Remscheider Schulpreis 2014" ist der 5. Mai 2014. Wer zu den Preisträgern zählt, darüber entscheidet eine Jury, in der neben der Volksbank Remscheid-Solingen eG und dem RGA auch die Stadt Remscheid als Schulträger vertreten sein wird.
In dieser Woche werden die Bewerbungsunterlagen an alle Remscheider Schulen verschickt. Außerdem ist das Formular auch im Internet abrufbar.



BEWERBUNG

PREIS Der Remscheider Schulpreis von insgesamt 10.000 Euro wird in den Kategorien Grundschulen, weiterführende Schulen und Berufskollegs/Förderschulen vergeben.


VORAUSSETZUNG Das Projekt muss aktuell sein, also im Schuljahr 2013/14 begonnen worden sein oder noch aktuell laufen.


BEWERBUNG

Bewerbung bis zum 5. Mai an den RGA, Alleestraße 77-81, oder an kerstin.neuser@rga-online.de.
INFOS Beim RGA unter Tel. 909-214.
www.rga.de/schulpreis

 

© Kerstin Neuser, RGA 25.03.2014