„Mein Körper gehört mir“ Das interaktive Präventionsprogramm für Kinder fand in den letzten Wochen für die 3. und 4. Klassen der Katholischen Grundschule Lüttringhausen statt. Die Volksbank übernahm die kompletten Workshop– und Fahrtkosten in Höhe von EUR 800,00

In Liedern und kurzen Theaterszenen schildern die beiden Schauspieler kindgerecht, aber lebensnah und anschaulich Situationen, in denen die körperlichen Grenzen von Kindern überschritten und verletzt werden und thematisieren im Gruppengespräch Facetten sexueller Gewalt.

In den letzten beiden Wochen war die theaterpädagogische werkstatt gGmbH aus Osnabrück zu Gast in den 3. und 4. Klassen der Katholischen Grundschule Richard-Pick-Straße. In Theaterstücken und Gruppengesprächen wurde den Kindern das Thema sexueller Missbrauch kindgerecht nahe gebracht. Eine Initiative, die die Volksbank gerne unterstützt, in dem sie die kompletten Workshopkosten übernahm. „Wir können unserer Gesellschaft keinen besseren Dienst erweisen, als unseren Kindern Selbstbewusstsein, Mut und Zivilcourage zu vermitteln. Und je besser Kinder informiert sind und ihre eigenen Wahrnehmungen und Gefühle einschätzen  können, desto besser sind sie geschützt.“ sagt Carsten Tillmanns, Leiter der Volksbank-Filiale in Lüttringhausen, der sich persönlich ein Bild vom Ablauf einer Unterrichtsstunde machte. Trotz den ernsthaften Inhalten wurde viel gelacht, gesungen und über die von den beiden Darstellern gespielten Szenen diskutiert.  Weiterhin wurden die Kinder sensibilisiert ihren Gefühlen zu  trauen und zu erfahren, dass jeder das Recht hat, „Nein!“ zu sagen, wenn eine Berührung unangenehm ist, oder wenn ein anderer die persönlichen Grenzen überschreitet. Schulleiter Norbert Jendrewski freute sich über die finanzielle Unterstützung der Volksbank: „Dank unserer Sponsoren konnten wir dieses wichtige Präventionsprogramm bisher alle 2 Jahre durchführen und hoffen, dass  dies auch zukünftig möglich ist.“ Die Volksbank sagte bereits Ihre Unterstützung zu.