Auszeichnung für finanzielle Bildung – Volksbank wird für den Azubi-Austausch mit der Firma Steinhaus gelobt

Foto: Volksbank-Vorstandsvorsitzender Andreas Otto (2. v.r.) und die Regionalleiter Privatkunden Uwe Schmidt (l.) und Oliver Wenzel (r .) freuen sich über die Auszeichnung und über das Preisgeld. Patrick Ziegeler von der Teambank überreichte die Urkunde.

Isst ein Azubi bei einem Pasta-Hersteller gerne Nudeln? Und kann ein Banklehrling einen falschen Fünfziger sofort von einem echten unterscheiden? Diese und viele Fragen mehr kommen auf den Tisch, wenn sich die Auszubildenden der Volksbank Remscheid-Solingen eG und der Firma Steinhaus treffen.

Der Azubi-Austausch zwischen den beiden benachbarten Unternehmen am Tenter Weg in Remscheid macht nicht nur allen Beteiligten Spaß, sondern überzeugte auch die Teambank in München: Sie zeichnete das Projekt mit ihrem „easyCredit-Preis für finanzielle Bildung“ aus. Insgesamt 563 Projekte hatten Banken aus ganz Deutschland bei diesem Wettbewerb eingereicht. Der Azubi-Austausch zwischen den beiden Unternehmen läuft schon seit einigen Jahren. Die Steinhaus-Azubis führen ihren Kollegen von der Bank durch die Pasta-Produktion, die jungen Banker helfen im Gegenzug bei Themen wie Vermögenswirksame Leistungen oder Geldanlage. Neu beim jüngsten Austausch war ein Tag für die kaufmännischen Steinhaus-Azubis. Sie arbeiteten mit ihren Volksbank-Kollegen in den Fachabteilungen, um dadurch auch mal die andere Seite des Geschäfts kennenzulernen. Insgesamt dient der Austausch der Horizonterweiterung der jungen Leute – und dies nicht nur im Sinne von Allgemeinbildung, sondern auch ganz konkret für den künftigen Berufsalltag.

Patrick Ziegeler, Bankenbetreuer der Teambank, brachte mit den Glückwünschen und
einer Urkunde auch ein Preisgeld von 6.120 Euro nach Remscheid mit. „Wir werden
dieses Geld für weitere Projekte mit jungen Leuten in unserer Region einsetzen“, versprach
Volksbank-Vorstand Andreas Otto bei der Übergabe.

Die Volksbank engagiert sich in vielfacher Weise für die finanzielle Bildung von Jugendlichen.
So bietet sie einen Finanzführerschein und Knigge-Kurse für Schüler ein, veranstaltet
Bewerbertrainings und geht in den Wirtschaftsunterricht an Schulen.